Ich weiß, daß der Yosemite geschlossen ist aber der Tioga Pass ist durchgängig befahrbar und ein paar Kilometer davon wollte ich heute unter die Räder nehmen. Immerhin ist es eine der schönstgelegenen Straßen der USA.


Kaum war ich links abgebogen, ging die Knipserei auch schon los. Rechts und links türmten sich die Berge auf und hier und da wurden die Bäume schon bunt. Eine herrliche Aussicht. Zum Glück war die Straße breit genug. Bei meinem Geschlingere wäre ich sonst längst irgendwo im Abgrund.





Irgendwo hier wollte ich auch endlich frühstücken. Picknickplätze oder Campgrounds mit Tischen gab es genug. Doch leider wurde hier außerhalb des Parks, wo ich noch war, alles vom National Forest verwaltet und die hatten jede Zufahrt dicht gemacht.







Nirgendwo konnte man einfach mal rechts oder links abbiegen, ohne gleich vor einer Schranke zu stehen.
Dann mußte das Essen eben warten.


Am Eingang zum National Park selber standen doch tatsächlich ein paar Ranger. Doch wollten sie nicht den Pass kontrollieren, sondern drückten jedem einen Zettel in die Hand und gaben allen ein paar mahnende Worte mit auf den Weg, daß das Durchfahren des Parks zwar gestattet ist, das Anhalten jedoch unter Strafe steht.
Ok, dachte ich. Das schau ich mir mal an.



Die nächsten Kilometer fuhr ich aber fast ausschließlich durch Wald, was die Sache langweilig machte. Ich wollte nirgendwo anhalten, weil man eh nix sah. Am Tuolumne Center hab ich gewendet und bin wieder ostwärts aus dem Park gefahren.


Mein Fazit zu der Strecke: ich komme wieder.

________________________________________________________________

Kurz nach der Abzweigung an der 395 befindet sich das Visitorcenter des Mono Lakes. Bis zu dem Zeitpunkt dachte ich, daß es eigenständig arbeitet und NICHT staatlich ist. Aber auch hier stand ich wie so oft die letzten Tage vor verschlossener Tür.






                               Salzfliegen soweit das Auge reicht und der Fuß hintritt


Hab ich schon erwähnt, daß ich in Oatman am ersten Tag meiner Tour 20 Briefmarken gekauft hatte, die ich nun sinnlos mit mir rumschleppte?
Wo sonst soll man Postkarten kaufen, wenn nicht in den Besucherzentren?
An der Tankstelle vielleicht?


Apropo Tankstelle:

Fast 5 Dollar für eine Galone Normalbenzin finden nicht nur die Touristen happig..