Fazit:


Eigentlich hab ich auf der letzten Seite schon alles geschrieben, was ich sagen wollte und das Zitat von Seite 1 sagt eigentlich alles.
4 Wochen später denke ich immer noch darüber nach, wie entspannt die 2 Wochen waren und das ganze Negative hab ich schon fast komplett abgehakt.
Ja, es gab auch Dinge, die nicht so toll waren, aber ich muß momentan echt lange grübeln, um wenigstens ein Beispiel zu nennen.

Ok. Was New York angeht, da war ich ein Schisser. Ich hab mich nicht getraut, einfach so in die Kleinstadt zu fahren. Aber das hole ich bald nach. Vielleicht schon 2017. Ich weiß noch nicht.
Mich nerven hier viele Autofahrer. Als ob sie erst einen Tag den Führerschein haben oder haben sie evtl. gar keinen? Manche fahren sich ein Zeug zusammen, das ist unglaublich.
Die Gebühren für das Parken in den Städten sind eine Frechheit und der kaum 17jährige Aushilfskellner bei Pizza Hut in Randolph, NJ, den hätte ich schon nach 30 Minuten gefeuert.

Aber ansonsten...


Wenn ich so darüber nachdenke... irgendwie wird es immer teurer.
Motels für unter 50$?
Pah. Jibbet nich.
Der Mietwagen kostete mal unter 500€ für 3 Wochen. Ich hatte jetzt 620€ für 2 Wochen bezahlt.
Benzin war billig. Ich glaub, es waren umgerechnet kaum 45ct/Liter, was aber den Mietwagenpreis nicht wettmacht.

Alles in allem: Note 2+

Da geht noch was


cu in 2017 !!!


                                              Startseite: