Leider war die Zeitaufteilung des heutigen Tages durch die vielen Zwischenstopps etwas abhandengekommen und so mußten wir uns, nachdem wir die Koffer schnell aufs Zimmer gebracht hatten, arg beeilen, um noch rechtzeitig vor dem Sonnenuntergang am Strand von La Push anzukommen. Kurz vor dem Ort muß man 2 Entscheidungen treffen: weiter geradeaus oder nach rechts Richtung Rialto Beach abbiegen?


Fährt man weiter geradeaus, kommt man am Second Beach vorbei bzw. an dessen Parkplatz. Entscheidung 2: anhalten oder weiterfahren?
Ich gebe es zu, ich habe gleich 2 falsche Entscheidungen getroffen: erstens bin ich nicht zum Rialto Beach abgebogen und zweitens haben wir das Auto am Second Beach abgestellt und sind dem Weg Richtung Strand gefolgt.
Da ich mich vorher aber nicht schlau gemacht hatte, sind wir schon nach kurzer Zeit wieder umgedreht, weil wir dachten, falsch zu sein. Die ganze Zeit sind wir in den Wald hineingegangen und immer höher, statt tiefer. Und da ein Strand niemals höher als die Umgebung ist…
Die Sonne stand schon kurz über dem Meer und als wir in La Push hielten, versperrte auch noch der riesige Felsen im Wasser die Sicht und verdarb mir nun endgültig meine Laune.
Da sieht man im Netz wunderschöne Sonnenuntergangsbilder und dann so was. Auch die Irrfahrt durch La Push brachte keine Besserung und schon gar keinen schöneren Strandabschnitt.
Ein Entschluss mußte her.
Wir gaben Gas und fuhren zum Rialto Beach.


Das Ganze hat uns zwar wertvolle Zeit gekostet, aber wenigstens hatten wir jetzt freie Sicht auf den Horizont. Nur leider wurde die Sonne jetzt von Wolken verdeckt.
Ich war stink sauer !!!
Und ich suchte einen Schuldigen.





Und weil ich keinen fand, war ich den restlichen Abend über nicht mehr ansprechbar. Da kommt man vermutlich EINMAL in seinem kurzen Leben hierher und es geht alles schief, was nur schief gehen kann. Ein verschwundener Strand. Ein verschwundener Horizont und eine verschwundene Sonne. Klasse gemacht.


Und als wenn es nicht schon genug Mist war, beförderte ich auch noch Margret beim Aussteigen aus dem Auto mit dem Fuß in eine Pfütze.
Der Abend war perfekt… ins Wasser gefallen.


Gefahrene Meilen:  298,8

Motel: Forks Motel, Forks, WA