Williamsburg.
Und nein, 44$ sind mir einen Tacken zu viel, nur um den historisch gekleideten Mitwirkenden beim atmen zuzusehen. 
Dann schlendere ich eben einfach so durch die Stadt und gucke, was ich erhaschen kann. Der historische Teil ist nämlich nicht abgeriegelt und jeder kann laufen wohin er mag. Nur in die Häuser kommt man nur, wenn man ein Ticket am Shirt hängen hat.



   


Trotzdem kam ich auf meine Kosten und mir hat gefallen, wie es hier aussah. Alte, bunte Holzhäuser, vorbeifahrene Kutschen, verkleidete Menschen, Mio zahlende Kunden und 30°C im Schatten.





Ich kann mir schon vorstellen, daß es viel Geld kostet, daß hier alles in Schuß zu halten und zu finanzieren, aber in der halben Stunde, in der ich da war, waren es 1000 andere auch und nur die wenigsten hatten kein Ticket.
Die machen hier alles in allem ein Vermögen !







Wenn ich irgendwann reich bin, komm ich wieder und zahle die 44$. Aber solange begnüge ich mich damit, durchs Fenster zu schauen.

      




die Herrschaften weisen den Weg


                                        die Herrschaft reist standesgemäß 


In Yorktown hab ich dagegen nur meinen Stempel geholt, weil die Temperatur mittlerweile unerträglich war. Es macht mir keinen Spaß, mir etwas anzuschauen, wenn man nur damit beschäftigt ist, nicht wegen eines Hitzekollers aus den Latschen zu kippen.
Deswegen ging ich nahtlos zu Punkt 5 der Tagesordnung über. Nur doof, daß es erst 13 Uhr war. Da geht sicher noch was. Ich werde nachher nochwas aus dem Ärmel schütteln.