Als ich gestern das Motelzimmer betrat, fiel mir eine Broschüre auf, auf der die hiesigen Sehenswürdigkeiten aufgezählt wurden. Unter anderem bekommt man hier am Pismo State Beach auch Monarch Falter zu sehen, die hier von Oktober bis April überwintern und es sollen so viele sein, daß sie in Trauben an den Bäumen hängen. Und genau DAS wollte ich mir natürlich ansehen.
Die ganze Sache hatte nur einen Haken.
Es gab weder eine genaue Adresse, noch kannte Margret ll irgendwas davon. Weder Monarch, noch Park, noch Grove noch sonst irgendwas.
Zwar brachte sie mich zum Pismo State Beach, wo sie angeblich zu finden sind, doch wenn man in das Areal fährt, steht am Eingang am Schild: only camping, no day use area.
Was heißt: ohne Zelt darfst du dich hier nicht aufhalten.
Also bin ich umgekehrt und zu Mc Donalds gefahren.

 


Achtung Tipp: Mc Donalds bietet immer frei zugängliches WLAN an.
Ich hab mir dann noch einmal google maps zur Brust genommen und die Koordinaten notiert. Pismo State Beach war schon richtig, aber irgendwie dann doch nicht. Es war eine verzwickte Situation.



Am Häuschen, welches 5$ kassiert, damit man am Strand mit dem Auto fahren kann, stellte ich meine verdreckte Karre einfach ab und lief Richtung Strand den Boardwalk entlang und kam endlich am Monarch Grove an.
Hätte ich allerdings gewußt, was mich hier erwartet, bzw NICHT erwartet, hätte ich mir die letzte Stunde besser geschenkt.



Ja, hier waren Schmetterlinge und ja, sie waren reichlich vorhanden. Nur leider in großen Höhen und meist kopfüber an den Bäumen. Große Höhe bedeutet 4m plus x und da ich nur ein Weitwinkel hab, war es vergebene Müh, auch IRGENDWAS Gescheites abzulichten.
Der Tag war bisher ein kompletter Reinfall. Der Felsen zu groß, die Stadt zu voll, die Schmetterlinge zu hoch. Und was kommt als nächstes?