Zum Auto lief ich mit Umweg über den Strand. War ganz schön. Aber hier gab es nicht viel zum knipsen. War ein normaler Sandstrand mit ohne Steine oder Bäume oder sonstigem Getier. Vermutlich traute sich hier kein Lebewesen hin weil hier mehr Autos, als Menschen unterwegs waren.
Dann fahre ich eben für 5$ den Strand entlang. Wird sicher lustig. Und genau DAS war es auch.



Zwar konnte man nicht einfach Gas geben wie man wollte, aber hier mußte ich nicht darauf achten, rechtzeitig abzubiegen oder eine Einfahrt zu finden. Hier gab es weder Ampeln noch Polizei noch sonstwelche Gefahren. Außer rechts das Meer.
Ich beobachtete Vögel im Stechschritt, Windsurfer und Leute, die einfach am Strand parkten und die Sonne genossen. Es war schön und würde ich jedem empfehlen mal zu machen.



Meine liebste Kollegin Dörte  (ich hoffe, ich bleibe nach der Einführung demnächst von Frühschicht mit dir verschont) hatte mir einen Auftrag erteilt, etwas mitzubringen. Nachdem ich auch genaue Angaben bzgl. Adressen, Größen und Farbe bekam, machte ich mich auf, um das hiesige Outletcenter zu stürmen. Und da die Angaben mehr als perfekt waren, konnte ich, Gott sei Dank, dieses Gelände schon nach 1 Stunde wieder verlassen. Normalerweise meide ich Shoppingcenter wie der Teufel das Weihwasser.



Das sich Dörte und der Verkäufer bzgl. der Farben nicht einig waren, vermeide ich zu berichten. Nur so viel: morgen muß ich den ganzen Krempel wieder umtauschen, weil blau eben nicht gleich blau ist. Ich setz es mit auf die Rechnung.
Fazit des Tages: völlige Fehlplanung mit kleinen Highlights