Vorbei am Hard Rock Cafe, welches endlich geöffnet hatte, und dem Pikes Place Market, führte uns unser weiterer Weg zum Expogelände von 1962.









Egal, wo man hinkam und was man anschauen wollte, man hätte hier sehr tief in die Tasche greifen müssen. Es gab zwar ein Combiticket, trotzdem haben wir uns darauf geeinigt, alles nur von außen anzusehen. Auch das Glasmuseum war uns mit seinen 19$ viel zu teuer, obwohl das, was man von außen erahnen konnte, sehr interessant aussah.



  

<-- Aussehen ist alles...




Wir blieben nicht lange. Nur gucken, knipsen und sich darüber ärgern, wie ahnungs- und hilflosen Touristen das Geld aus der Tasche gezogen wurde.