Jetzt war es kurz vor 4 am Nachmittag und wir hatten noch etwas Zeit, bevor wir zurück ins Motel mußten, um unsere Koffer für morgen fertig zu packen.
Nicht weit von hier etwas östlich konnte man sich einen japanischen Garten ansehen.


Größere Kartenansicht

Da das Glasmuseum eh nicht mehr zu übertreffen war, entschlossen wir uns für diesen kurzen Abstecher.





30 Minuten vor „Ladenschluß“ kamen wir an und mit uns auch leichter Nieselregen. Egal. Wir wollten uns ja nur etwas die Beine vertreten.





Jetzt im Herbst sah es hier auch recht hübsch mit den bunten Bäumen und Sträuchern aus. Noch etwas Sonne wäre zwar perfekt gewesen, aber wir wollen ja unser Glück nicht überstrapazieren.







Der Weg zum Motel stellte uns dann mal wieder auf eine harte Geduldsprobe. Wir kamen mitten in den Wochenends- und Feierabendverkehr hinein und brauchten geschlagene 90 Minuten, um auf den Highway 5 zu kommen. Mir tut jetzt noch der Hintern weh, wenn ich daran denke.





Den restlichen Tag verbrachten wir dann mit essen, duschen, Koffer packen und NCIS auf Englisch ansehen. 



Gefahrene Meilen die letzten beiden Tage: 140,5