Freitag, 30. Mai                                                                             76°F



Heute geht es nach Virginia. Virginia – Land of Lovers.
Na da bin ich mal gespannt.
Jeden Morgen, wenn ich aus dem Fenster gucke, überlege ich, ob sich das Wetter auch überlegt, ob es sich heute mal wieder nicht entscheiden kann, anständiges Wetter zu wettern. Es sieht immer aus, als könnte es jeden Moment… naja, also entweder die Sonne scheinen oder zuziehen oder regnen oder irgendwie alles gleichzeitig. Nur eins kann es gut: Wärme produzieren. Wenn ich es nicht genau wüßte, könnte ich auch irgendwo in Äquatornähe sein. Costa Rica oder Brasilien oder noch schlimmer: Thailand. Man trieft schon, da ist man kaum am Auto angekommen.
Die Hauptrichtung wird heute Nord-Nord-West sein und das immer auf dem Blue Ridge Parkway entlang. Ein stressfreier Stempeltag sozusagen. Keine Aufregung, schließlich hab ich frei.

 


Allerdings hab ich die Rechnung ohne den Stone Mountain gemacht. Als ich die Reise vorbereitet hatte, blieb ich an diesem Berg hängen, weil es da nette Wasserfälle und Aussichten zu bewundern gibt. Hätte man mir aber gesagt, daß man 300 Stufen und eine halbe Meile bis dahin bewältigen muß, hätte ich es sein gelassen. Schließlich gab es noch kein Frühstück. Der Hinweg war easy. In 15 Minuten war ich mit diverser Fotostopps am unteren Ende des Wasserfalls angekommen.

 



Jedenfalls das untere Ende, welches ich meiner Pumpe und den muskelarmen Beinen zumuten kann. Für Schleimbilder war es da unten zu hell, weil die Sonne grad denkbar ungünstig stand. Aber ansonsten war der Fall schon recht beeindruckend. Er fällt im Grunde nicht, sondern er rutscht auf dem Hintern den Felsen runter. Quasi.

 


Für den Rückweg hab ich dann eine gefühlte Ewigkeit gebraucht. Ich war kurz vorm Koller, als ich oben ankam. Am Auto schüttete ich dann erstmal eine Flasche Wasser in den Nacken, um nicht gänzlich einzuknicken.

 


Jedes Mal sag ich mir: „Sylvi, tu’s nicht. Du bist alt und gebrechlich. Nimm das Auto oder laß es !!“ Aber neee…
Mein Kopf hatte erst nach 2 Stunden wieder seine normale Farbe wiedergefunden und getrocknet war ich gegen Mittag. Und ich verbitte mir an dieser Stelle Kommentare von wegen, dann muß ich eben mehr Sport machen. Sowas hab ich das letzte Mal 1993 gemacht und ich hab’s gehasst !!! Die Sportart, die ich mag, wurde noch nicht erfunden.

Der restliche Tag ist jetzt schneller erzählt.