Davor gab es allerdings noch Picknick am Umpqua River, 2 Fotos des Bing Streetviewautos, welches mich beim Essen erwischt hat, und ein Zwischenstop an den Mill Creek Falls, in deren Nähe wir auch schon 2012 gewesen waren.

 
  X

Nur wußten wir damals nix von den Fällen bzw. hatten sie nicht gefunden, weil wir auf dem Trail nicht nach rechts abgebogen waren.
Wir zogen es damals vor, Steine zu beklettern und Stromschnellen auszuweichen. Es war lustiger.



Die Ankunft am Motel konnte ich so jedenfalls bis 17 Uhr hinauszögern.



Es war ein schönes, kleines, privat geführtes Motel, namens Royal Coachman Inn. Direkt am Fluß, aber ohne Plätschern. Dafür mit Terrasse zum Grillen und vorbeiziehende Schlauchbote beobachten. Forellen soll es hier auch geben. Gesehen hatte ich aber keine.





Während des Check Inns fragte mich der Hotelbetreiber: "Lassen sie mich raten: sie kommen von den Redwoods?"
Ich: "Nein. Vom Crater Lake  "
Er: "Dann fahren sie morgen zu den Redwoods? "
Ich: "Jaaaa.  Surprise, Surprise "




26. Mai 2015                                                              16°C



Je länger die Reise dauert, umso später werde ich morgens wach. Schon halb 7. Jetzt aber los. Ein Blick noch aus dem Fenster.
JA !! Sonne satt. 
Hier in Oregon kostet der Sprit derzeit „nur“ 2,89$/Gal, wohingegen man in Kalifornien, wohin ich heute fahre, schon mindestens 3,79$/Gal löhnen muß. Im Grunde ist es zwar wurscht, wo ich tanke, denn der Euro sackt mal wieder mächtig ab, aber lieber 70ct für den Liter bezahlen, als 90ct.
Wenn es klappt, werde ich in Kalifornien nicht tanken müssen. Mal schauen.
Gut wäre es natürlich, wenn ich an meinem ersten Zwischenstopp den „Hauptgewinn“ ziehen bzw. finden könnte. Ich hab mir nämlich für die Gold Nugget Site so einiges versprochen.



Hinfahren, anhalten, zum Creek stapfen und jede Menge Gold einsacken.
Derzeit gibt es für die Unze (ca. 30g) 1200$. In etwa. Für den Anfang wäre das schon mal nicht schlecht.



Leider sah die Realität etwas anders aus.
Das mit dem Hinfahren, anhalten und zum Creek laufen hab ich hinbekommen…
Aber außer einigen Anglern, die den Memorial Day genossen und auf den großen Fang hofften, passierte nicht viel. Weder sie noch ich hatten Glück. Allenfalls krisselige Stückchen Blattgold hab ich einfangen können.





Also muß ich weiterhin an der Kasse mit Nett sein mein Geld verdienen. Mist!
Es war trotzdem ein netter kleiner und spannender Stopp.

Ursprünglich wollte ich mir die Oregon Caves ansehen, aber als ich las, daß es da unten nur 7°C sind und das eine Führung 90 min dauert, hab ich es mir anders überlegt und nur die Stempel eingesackt. Kalt war mir die letzten Tage genug.

Ich weiß, daß jetzt einige schimpfen werden, von wegen, wann kommt man jemals wieder hierher, aber ich kann euch versichern, es war nicht das letzte Mal.

Die Lebensmittelkontrolle an der kalifornischen Grenze war heute, sicher dank des Feiertages, geschlossen. Es wollte also niemand wissen, ob ich Obst und Gemüse ins Land schmuggele.



                                         Startseite: