Fazit:


Es war die bisher beste USA-Reise, die ich unternommen hatte.
Dabei lag es weniger an der Gegend und der Landschaft oder den Städten, als am Erfolg der Mission.
Ich wollte so viele Stempel wie möglich sammeln und mit ca. 350 verschiedenen war ich gut dabei. Ab der 2. Hälfte der Tour hab ich einige Orte weglassen müssen, weil es zeitlich nicht vorn und nicht hinten gepasst hat, aber schließlich braucht man immer einen Grund, um einmal wiederzukommen.

Das Wetter war zu 99% auf meiner Seite, wenn man die hohen Temperaturen mit der enormen Luftfeuchtigkeit mal ausklammert. Es hat in den ganzen 3 Wochen ungefähr 3x geregnet und dann auch nur kurz.

Würde ich wieder in diese Ecke fahren, würde ich auf den einen oder anderen Staat verzichten. North Carolina oder Tennessee waren nicht so mein Fall, wohingegen Virginia mich total begeistert hat.
Ein Land for Lovers...

Was gab es noch?
Lebensmittel sind hier teurer als in Florida, aber etwas günstiger, als im Westen. Vorherrschende Hautfarbe ist schwarz und Autofahrer treiben einen in den Wahnsinn.

Ansonsten?
Alles gut !
Note 2-



                                        Startseite:                               Nächstes Ziel: